Teilnehmer: Lydia Haldimann, Marie Treuthardt, Edith und Traugott Stalder,
Manfred Lempen, Hans Marty, Hansruedi Zumbrunnen, und
Menk Thöni/SAC Interlaken

„Äs isch ging ähndlich, aber nie glich“

Unser Treffpunkt ist um 07.00 Uhr unterhalb der Räterichsbodenstaumauer ca.
1700 müM.
Kurzum sind alle marschbereit. Von hier steigen wir westwärts auf die
Bächlisplatti. Nach 2/3 der Strecke dreht es Richtung NW. Mit gemächlichem
Tempo kommen wir gut voran. Im untersten Streckenabschnitt bis etwa 2100
müM ist die Schneedecke aufgeweicht, hatte es am frühen Morgen noch
geregnet und es erfolgte keine Abstrahlung während der Nacht.
Ab hier hat es einige cm Neuschnee und die Decke ist tragfähig. Wetter
bedeckt, Windböen und kühl. Es wird aber immer besser und gegen Mittag
wird es relativ sonnig.
Nach 3 ½ Stunden Aufstieg mit einer kurzen Znünipause, erreichen wir die
Scharte am Grat zum Alplistock auf ca 2700 müM. Nach einem kurzen
Aufenthalt und den Blick über den Grat Richtung Golegghorn und Aerlenlücke
entschliessen wir uns abzufahren um weiter unten an einem „hilberen“ Ort
eine längere Verpflegungspause machen.
Nach einer guten und schönen Abfahrt erreichen alle Teilnehmer unfallfrei
wieder unseren Ausgangsort. Nach einem kurzen Schwatz mit Eveline Binsack,
welche trainingshalber im Eiltempo diese Tour ebenfalls absolvierte, fahren wir
wieder Tal auswärts und geniessen im Bären Guttannen noch den obligaten
Abschiedstrunk.
Allen Teilnehmern danke ich für das tolle mitmachen und freue mich auf eine
weitere Tour.

Für die Organisation und Leitung Traugott Stalder

Bericht zum herunterladen: Seniorentour Bächlisplatti (Alplistock)

Kontakt

Haben Sie Fragen? Nehmen Sie mit uns Kontakt auf, wir melden uns so bald wie möglich bei Ihnen.